A+ A A-

News: Zweite Syltfähre "RömöExpress" geht ab November 2019 in Betrieb

"Umweltfreundlich von Römö nach Sylt"

Ab November 2019 kommt zwischen dem dänischen Havneby und List auf Sylt mit der "RömöExpress", neben der "SyltExpress" eine zweite Autofähre zum Einsatz. Damit erweitert die Flensburger Reederei RømøSylt Linie ihre Kapazitäten auf dieser Strecke um über 150 Prozent. Das ist nötig, um der Nachfrage in Zusammenhang mit den Bauarbeiten auf dem Hindenburgdamm gerecht zu werden.

Die Syltfähre bindet die Insel Sylt täglich und ganzjährig mit dem Festland an. Mit zwei Schiffen sollen künftig stündliche Abfahrten je Hafen angeboten werden.

Im Juli 2019 hatte die Reederei-Gruppe FRS die 1991auf der norwegischen Werft Fiskerstrand gebaute, und bislang in den Norwegischen Fjorden eingesetzte "Tresfjord" Doppelendfähre gekauft. Nach der Übergabe in Molde, Norwegen, erfolgt auf der Tallinn Shipyard BLRT Group Werft in Tallinn ein umfangreicher Umbau der Fähre, um u.a. das Schiff für die Hafenanlagen in Havneby und List anzupassen. Bereits in Norwegen wurde der Passagierbereich, das Mannschaftsdeck und die Brücke modernisiert. 

Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 4. November soll die "RömöExpress“ dann ihren Fährbetrieb zwischen dem Festland und der Insel Sylt aufnehmen. Seit dem 7. Juli 1963 besteht die Fährverbindung, auf der eine oder mehrere Fähren zwischen dem dänischen Havneby auf Römö und List auf Sylt pendeln. 1979 übernahm die Rømø-Sylt Linie den Betrieb. 

Die rund 97 Meter lange und 15 Meter Breite "RömöExpress“ kann neben 345 Personen bis zu 127 Pkw befördern, gut eineinhalb Mal so viel wie die bislang alleine auf der Linie verkehrende Fähre "SyltExpress“. Die neue Syltfähre verfügt neben einem Dieselantrieb mit einem LNG Motor auch über eine sehr umweltfreundliche und moderne Antriebstechnik. Dieser verhilft der Fähre zu einer Reisegeschwindigkeit von 15 Knoten, womit eine 40-minütige Überfahrt möglich ist.

Zu Ausstattung der "RömöExpress“ gehören ein klimatisierter, rauchfreier Salon, Infotainment Bildschirme, eine Bordgastronomie ein Travel Value Shop, ein Fahrstuhl eine behindertengerechte Toilette, und unter anderem Strandkörbe auf den vier Freidecks.

Die Anreise mit den beiden Sylt-Fähren erfolgt über die dänische Insel Römö, die bequem über einen kostenlosen Autodamm zu erreichen ist. Neben der täglichen Inselversorgung befördert die Syltfähre Autos, Camper sowie Spezialtransporte aller Art. 

Stellplätze auf der Syltfähre können bequem online unter www.syltfaehre.de oder telefonisch bestellt werden.
 

red/syltfähre/09/2019
 
Nach oben